Globale Studie identifiziert Faktoren für Investitionen und Entwicklungen auf dem Brauereimarkt in Deutschland

Brewing trend report

Ein neuer Trendreport der Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG) zeigt eine Reihe von Faktoren auf, die aktuell den globalen Brauereimarkt beeinflussen.

Der Report enthält eine Fülle von Informationen und Einblicken und kann Brauereien aller Größenordnungen in Deutschland dabei helfen, ein besseres Verständnis der treibenden Kräfte in der Branche zu gewinnen und damit wettbewerbsfähiger zu werden. 

Die Autoren des Reports haben signifikante Veränderungen im Verbraucherverhalten sowie Nachhaltigkeitsthemen wie Wasserknappheit als Treiber für Veränderungen und Innovationen identifiziert. 

Der „Brewing Trends Report“ von WMFTG enthält Beiträge des angesehenen International Centre for Brewing Science und konzentriert sich auf die Frage, wie Brauereien für sich einen Wettbewerbsvorteil erzielen können, ohne ihre Prozesseffizienz zu beeinträchtigen.

Gezielte Investitionen 

Die WMFTG bietet Sinus- und Schlauchpumpentechnologien, die maximale Produktionsbetriebszeiten bei Einhaltung der erforderlichen Hygiene- und Qualitätskontrollstandards sicherstellen. Sie beliefert viele der Hersteller der größten und bekanntesten Biermarken weltweit. Der Report soll dazu beitragen, Investitionsentscheidungen im Brauereisektor gezielt treffen – und rechtfertigen – zu können.

Rod White, Braumeister, Assistant Professor am International Centre for Brewing Science an der University of Nottingham, stellt fest: 

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Brauereien heute in der Lage sein, eine breite Palette von Biersorten herzustellen und dabei zugleich ein hohes Maß an Prozesseffizienz zu halten.Der Druck, qualitativ hochwertige Biere bei möglichst niedrigen Kosten zu produzieren, steigt von Jahr zu Jahr.In diesem Report werden einige der wichtigsten Veränderungen in der Branche weltweit untersucht sowie Trends aufgezeigt, die sich erst in den nächsten Jahren entwickeln werden.“

Der Report zeigt für große und kleine Brauereien, wie sich durch Investitionen in Technologien für eine verbesserte Produktqualität und reduzierte Wartung der Ausrüstung geringere Ausschussraten, eine größere Gesamteffizienz sowie Kosteneinsparungen realisieren lassen.Letztlich kann dies in eine höhere Rentabilität und einen größeren Marktanteil münden.

„Diese interessanten Möglichkeiten stimmen mich für den Brauereimarkt in Deutschland optimistisch. Durch den Einsatz innovativer Technologien und proaktiver Wartungsstrategien für die Ausrüstung lässt sich eine maximale Prozesseffizienz erreichen“, stellt Steffen Knödler, Global Food & Beverage Business Development Manager bei Watson-Marlow fest.  

Der Report hebt auch die Vorteile von maschinellem Lernen und Big Data im Brauereisektor hervor. Beispielsweise ist es nunmehr möglich, den Prozentsatz von gegärtem Bier in jedem Batch vorherzusagen und den idealen Zeitpunkt für die nächste Produktionsstufe zu bestimmen. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz zur Verbesserung der Produktionsprognosen zusammen mit horizontalen Vertriebskanälen können Brauereien einen reibungslosen Vertrieb gewährleisten und somit ihre Ausschussrate verringern.

Der „Brewing Trends Report“ ist online verfügbar und auf Anfrage auch in gedruckter Form.

  • Ein Produkt suchen

  • Lokalen Ansprechpartner suchen

  • Hilfe und Ratschläge

    Telefon: +49 2183 42040

    Email