Hochpräzise und wartungsarme Schlauchpumpen für Dosier- und Hochleistungsanwendungen

Hochpräzise und wartungsarme Schlauchpumpen für Dosier- und Hochleistungsanwendungen

IFAT logoDie Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG) präsentiert auf der IFAT 2018 (14. - 18. Mai 2018) ihr Lösungsangebot für die Wasser-, Abwasser- und Umweltindustrie. Fokus am Messestand 301 in Halle B1 sind die innovativen Watson-Marlow Schlauchpumpen und die leistungsfähige Industrieschlauchpumpen des Geschäftsbereiches Bredel Hose Pumps.

Der Messeauftritt des weltweiten Marktführers im Bereich Schlauchpumpen rückt die Vorteile von peristaltischen Pumpen für die Wasser-, und Abwasser- und Umweltindustrie in den Vordergrund:

Bauartbedingt überzeugen Schlauchpumpen nicht nur durch eine im Vergleich zu anderen Pumpenarten konkurrenzlose Präzision, sondern vor allem durch ihren geringen Wartungsbedarf und ihre hohe Zuverlässigkeit. Im Gegensatz zu vielen anderen Pumpenarten kommen Schlauchpumpen komplett ohne Zubehör wie Ventile oder Dichtungen aus. Die einzigen Verschleißteile sind der Schlauch bzw. der Pumpenkopf. Beide lassen sich problemlos innerhalb weniger Minuten vor Ort austauschen – ohne Werkzeug. Darüber hinaus sind Schlauchpumpen trockenlaufsicher und selbstansaugend.

Qdos – die innovative Dosierlösung in Wasser- und Abwasser

Die innovativen Qdos-Dosierpumpen von Watson-Marlow Pumps eignen sich für alle Aufgaben in der Wasser- und Abwasserindustrie, in denen Chemikalien mit maximaler Präzision und Zuverlässigkeit dosiert werden müssen. Die Pumpen bieten Fördermengen bis zu 120 Liter pro Stunde bei einem Druck bis zu 7 bar. Qdos-Pumpen kommen vollständig ohne Zusatzgeräte wie Ventile oder Pulsationsdämpfer aus. Einziges Verschleißteil ist der patentierte ReNu-Pumpenkopf von Watson-Marlow, der sich in wenigen Minuten austauschen lässt – ohne besonderes Werkzeug oder spezielle Kenntnisse. Im Vergleich mit anderen Dosierpumpen garantiert Qdos so minimalen Wartungsaufwand.

Durch ihre hohe Fördergenauigkeit wird der Chemikalienverbrauch im Vergleich zu anderen Pumpen signifikant optimiert. Der gekapselte Pumpenkopf mit eingebauter Leckage-Erkennung gewährleistet die Sicherheit des Bedieners. Die Steuerung erfolgt über eine menügesteuerte, intuitive Benutzeroberfläche mit 3,5"-TFT-Farbdisplay mit gut sichtbaren Statusanzeigen. Dadurch lässt sich die Fördermenge problemlos kalibrieren.

Qdos ist in vier verschiedenen Größen und jeweils in zahlreichen unterschiedlichen Modellen, von der manuellen Bedienung bis hin zur Einbindung mit PROFIBUS verfügbar. Alle Modelle eignen sich für anspruchsvolle Dosieranwendungen in der Wasseraufbereitung und -desinfektion, der Steuerung des pH-Werts sowie der Dosierung von Fäll- und Flockungsmitteln, Reagenzien und Chemikalien.

Gehäusepumpenbaureihen 530, 630 und 730

Darüber hinaus präsentiert Watson-Marlow seine vor Kurzem vervollständigte Auswahl an Gehäuseschlauchpumpen. Die Pumpen der Baureihen 530, 630 und 730 bieten verbesserte Bedienung und Steuerung sowie eine maximale Fördergenauigkeit bei Fördermengen von wenigen Mikrolitern bis zu 55 Litern pro Minute – bei einem Druck von bis zu sieben bar.

Die Schlauchpumpen benötigen weder Ventile noch Dichtungen. Dank eines konkurrenzlosen Regelbereichs leisten sie einen wichtigen Beitrag bei der zuverlässigen und präzisen Dosierung. Die neuen Pumpen sind mit einer breiten Auswahl an Antrieben und Pumpenköpfen für die Förderung mit einem Kanal oder zwei Kanälen verfügbar. Darüber hinaus bieten sie einen im Vergleich zu anderen Pumpenarten überlegenen Kontrollbereich von bis zu 3.600:1.

Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht eine Bedienung mit wenigen Tasten. Die Prozesssicherheit wird durch eine 3-stufige PIN-Sperre gesichert. Sie bieten umfangreiche digitale und analoge Steuerungsoptionen sowie eine fünfjährige Garantie.

Diese vielseitig einsetzbaren Prozesspumpen sind mit vier verschiedenen Antriebsvarianten und neun verschiedenen Pumpenköpfen erhältlich. Neben Pumpenköpfen für Endlosschläuche sind auch solche für den Einsatz mit LoadSure-Schlauchelementen für einen kinderleichten Schlauchwechsel verfügbar.

Je nach Modell können bei den Gehäuseschlauchpumpen von Watson-Marlow problemlos bis zu sechs Pumpenköpfe an einem Antrieb betrieben werden. So versorgt eine einzige Pumpe zum Beispiel mehrere Dosierpunkte oder dosiert parallel in mehrere Becken.

Anwender profitieren von der integrierten PROFIBUS-Netzwerkfähigkeit der 530er-, 630er, und 730er Gehäusepumpenmodelle. Die wechselseitige Echtzeit-Kommunikation der neuen Pumpenreihe zeichnet sich durch verbesserte Diagnosemöglichkeiten sowie schnellere Reaktionen aus und ermöglicht es, bis zu 16 Pumpen zu verbinden.

Bredel Industrieschlauchpumpen für Fördermengen bis zu 108.000 l/h und einem Druck von bis zu 16 bar

Bredel Hose Pumps, ein Geschäftsbereich der Watson-Marlow Fluid Technology Group der in Deutschland durch die AxFlow GmbH vertreten ist, präsentiert zwei Baureihen an Industrieschlauchpumpen für hoher Fördermengen. Schlauchpumpen eignen sich ideal für die Förderung von viskosen Fluiden mit bis zu 80 Prozent Feststoffanteilen. Dabei bieten sie eine sanfte Förderung mit geringen Scherkräften. Die Bredel-Schlauchpumpen sind in zwei verschiedenen Baureihen verfügbar:

Die Hochleistungspumpen der Baureihe Bredel fördern bis zu 108.000 Liter pro Stunde bei einem Druck von bis zu 16 bar. Sie eignen sich ideal für die Förderung von abrasiven, hochviskosen und aufgeschlämmten Medien. Dank ihrer einzigartigen patentierten Direktkupplungsbauweise sind die Pumpen besonders zuverlässig und wartungsarm. Die Bredel-Industrieschlauchpumpen entsprechen den ATEX- und EHEDG-Standards und sind in insgesamt zwölf Größen verfügbar. Damit eignen sie sich für Fördermengen von 0,022 bis zu über 100.000 Litern pro Stunde.

Die Pumpen bieten eine Ansaughöhe von bis zu 9,5 m, sind selbstansaugend und bieten gute Trockenlaufeigenschaften. Ohne Dichtungen, Kugelrückschlagventile, Membrane, Buchsen, eingetauchte Rotoren, Statoren und Kolben, die undicht werden, verstopfen und korrodieren können oder auszutauschen sind, tragen die Bredel-Schlauchpumpen erheblich zur Prozessoptimierung bei.

Industrieschlauchpumpen Apex für aggressive und abrasive Fördermedien

Die Pumpen der Apex-Baureihe eignen sich für niedrigere Drücke und bieten dabei eine besonders lange Lebensdauer des Schlauchelements. Die Pumpen bieten eine vollständige isolierte Förderung und robuste, besonders abriebfesten Schlauchelemente, die in einer Vielzahl von Materialien verfügbar sind. Die fünf Größenmodelle der Apex bieten ein maximales Fördervolumen von bis zu 6.200 Litern pro Stunde bei einem Druck von bis zu 8 bar.

Dank ihres besonders geringen Wartungsbedarfs bieten die Apex-Pumpen ein Höchstmaß an Prozesskontinuität bei gleichzeitig geringen Lebenszykluskosten. Insbesondere bei aggressiven oder abrasiven ermöglichen sie so gegenüber anderen Pumpenarten signifikante Einsparungen bei Investitions- und Betriebskosten. Anwender profitieren im Vergleich zu anderen Pumpenarten von deutlich verlängerten Wartungsintervallen: Dieser geringe Wartungsbedarf ist das Resultat der innovativen Konstruktionsweise der APEX Pumpen und der dazugehörigen Schläuche: Präzisionsgefertigte Schlauchelemente sorgen für eine lange Lebensdauer der Schläuche - dem einzigen Verschleißteil der gesamten Pumpe. Die speziell auf APEX-Pumpen abgestimmten, besonders abriebfesten und widerstandsfähigen Schlauchelemente sorgen für lange Standzeiten. Ein Schlauchwechsel gestaltet sich außerdem absolut unkompliziert und kann innerhalb weniger Minuten am Einsatzort durchgeführt werden. 

  • Ein Produkt suchen

  • Lokalen Ansprechpartner suchen

  • Hilfe und Ratschläge

    Telefon: +49 (0) 2183-4204-0

    Telefax: +49 (0) 2183-82592

    Email