Molkerei investiert in eine zweite energieeffiziente MasoSine-Pumpe

Roddas creamery choose MasoSine CertaAls eine weltbekannte Molkerei aus Cornwall eine neue Dosieranlage in ihrem Werk installierte, war wegen der bisherigen guten Erfahrungen mit einer MasoSine-Pumpe klar, dass man sich wieder für den gleichen Hersteller entscheiden würde: Die Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG). Dieses Mal hat man sich für eine energieeffiziente Certa 100 entschieden, um verschiedene Arten von Rahm mit hohem und niedrigem Fettgehalt aus mobilen Lagertanks in den Vorratsbehälter der neuen Dosieranlage zu fördern.

Das Unternehmen A. E. Rodda and Son stellt bereits seit 1890 Cornish Clotted Cream her. Damals begann Eliza Jane Rodda, die Urgroßmutter des heutigen Geschäftsführers Nicholas Rodda, in ihrer Landhausküche in Cornwall (GB) mit der Herstellung dieser Rahmspezialität.Auch 128 Jahre später setzt das Unternehmen immer noch viele der traditionellen Herstellungsmethoden ein. Rodda‘s engagiert sich maßgeblich für den Schutz der Cornish Clotted Cream. 1998 erhielt diese Delikatesse aus Cornwall den Status einer geschützten Ursprungsbezeichnung und fällt damit in die selbe Kategorie wie etwa Champagner und Parmaschinken.

Rodda's ist die größte Marke für Cornish Clotted Cream im Vereinigten Königreich und exportiert seine Produkte auch weltweit. Bei einer Reihe von Fluggesellschaften zum Beispiel wird die berühmte Clotted Cream zum Tee serviert.

Bisheriger erfolgreicher Einsatz

Im Jahr 2012 installierte Rodda's eine Sinuspumpe vom Typ MasoSine SPS 200 als Teil einer neuen Produktionslinie für Clotted Cream. Leistung und Zuverlässigkeit der Pumpe haben das Wartungsteam seitdem überzeugt.

„Wir haben damals in eine neue Anlage investiert, mit der der Rahm in Gefäße dosiert wird, bevor diese mit einem Deckel dicht verschlossen werden. Dafür benötigten wir eine geeignete Pumpe, um das Produkt aus mobilen Lagertanks zu fördern“, erklärt Wartungsleiter Paul Johnson.

„In den letzten sechs Jahren hatten wir trotz der anspruchsvollen Anwendung mit der SPS 200 Sinuspumpe praktisch keine Wartungsprobleme. Sie hat sich im Grunde genommen selbst instandgehalten“, stellt Johnson fest. „Wichtig ist, dass die Pumpe die Produktintegrität nicht beschädigt oder beeinträchtigt, was für unseren Produktionsprozess entscheidend ist.“

Eine pulsationsarme und schonende Förderung mit geringen Scherkräften – diese Anforderungen galten auch für die neue Produktionsanlage des Unternehmens.

„Bei der Benutzung einer Kreiselpumpe etwa würde der Rahm im Grunde zu Butter werden“, sagt Johnson. „Eine Sinuspumpe war eindeutig am besten geeignet, und vor allem die neue Certa von WMFTG hat uns wegen ihrer hohen Energieeffizienz gefallen.“

Im Gegensatz zu herkömmlichen Pumpen mit Rotoren, die in das Produkt schneiden, fördert der sinusförmige Rotor der Certa den Rahm schonend durch die Pumpe. Dies reduziert die Scherbelastung enorm, gleichzeitig reduziert sich der Stromverbrauch bei hochviskosen Flüssigkeiten um bis zu 50 Prozent. Darüber hinaus bietet die Sinuspumpentechnologie weitere Vorteile: Praktisch keine Pulsation, einfaches Design, hohe Zuverlässigkeit, austauschbare Teile und niedrige Betriebskosten.

Einfache Reinigung

Das Team von Watson-Marlow riet A. E. Rodda and Son zum kleinsten verfügbaren Modell der Certa-Pumpenreihe, der Certa 100. Diese Pumpe verfügt über die für diese Anwendung nötige Förderleistung von bis zu 4.200 l/h.

Während der Produktion wird ein mobiler Lagertank zu neuen Dosiermaschine transportiert. Anschließend fördert die Certa den Rahm aus dem Behälter zur neuen Anlage. Die Pumpe ist niedrig montiert, was eine Förderhöhe von zwei Metern in den Behälter der Maschine ermöglicht. Ein Vorfüllen ist nicht erforderlich. Die Pumpe saugt den Rahm selbständig an.

Dank der umfassenden Zertifizierung nach EHEDG (Typ EL Class I und EL Aseptic Class I) und 3A als Standard ist Certa besonders einfach und schnell zu reinigen. Ausfallzeiten werden so minimiert. In Sachen Hygiene sind Certa-Sinuspumpen allen Kolben- oder Kreiskolbenpumpen deutlich überlegen. Verfügbar ist Certa in sieben Modellen für Fördermengen bis 99.000 l/h und einen Druck bis 15 bar.

„Wir haben die MasoSine Certa 100 nun seit etwa zwölf Monaten im Einsatz und es gab bislang keinerlei Probleme“, berichtet Paul Johnson. „Außerdem ist die Pumpe beeindruckend leise und extrem energieeffizient. Nach unserer Erfahrung wäre der Betrieb einer druckluftbetriebenen Pumpe dreimal so teuer wie die elektrische Pumpe.“

  • Ein Produkt suchen

  • Lokalen Ansprechpartner suchen

  • Hilfe und Ratschläge

    Telefon: +49 (0) 2183-4204-0

    Telefax: +49 (0) 2183-82592

    Email