Dosierung im Brauprozess

Dosierung im Brauprozess

Erhöhte Genauigkeit und verbesserte Qualität bei der Dosierung von Zusatzstoffen und CIP-Chemikaliendosierung

Der Brauprozess erfordert eine genaue Dosierung von verschiedenen Chemikalien in mehreren Phasen.Dies kann durch den Bierherstellungsprozess selbst bedingt sein, z. B. beim Zugeben von Geschmacks- oder Farbstoffen, oder durch die Verfahren zur Reinigung der Anlagen, wie etwa Clean-in-Place (CIP).

Das Dosieren von Geschmacks- und Farbstoffen ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass das gewünschte Aroma und Erscheinungsbild des Bieres erreicht werden.Dies geschieht in der Regel vor der Gärung, kann aber auch in den letzten Phasen vor der Abfüllung (in Flaschen, Dosen, Fässer etc.) erfolgen.

Sicherstellen der Qualität durch genaue und zuverlässige Dosiertechnologie

Die Kunden erwarten, dass bei einem bestimmten Bier der Geschmack, der Geruch und das Aussehen immer gleich sind.Um die gewünschte Qualität zu erreichen, müssen Zutaten und Chemikalien sehr genau dosiert werden, um den Biergeschmack und das Erscheinungsbild konstant zu halten.

Schlauchdosierpumpen der Watson-Marlow Fluid Technology Group (WMFTG) fördern mit hoher Genauigkeit und Wiederholbarkeit.Die Fördermenge ist nicht von der Viskosität oder von Länge und Durchmesser der Rohrleitungen abhängig. Dadurch wird vermieden, dass teure Geschmacks- oder Farbstoffe überdosiert werden müssen, nur um sicherzustellen, dass eine ausreichende Menge hinzugefügt wird – hierdurch werden die Kosten bei gleichbleibender Qualität minimiert.

Die Zusatzstoffe zum Einstellen des Geschmacks und der Farbe können eine hohe oder variierende Viskosität haben, was bei vielen Dosierpumpen zu abweichender oder eingeschränkter Förderung führt.In bestimmten Fällen können sogar Ventile blockieren oder Dichtungen verkleben, was zu erhöhten Wartungs- und Ausfallzeiten führt.Einige Zusatzstoffe sind außerdem abrasiv, was zu Verschleiß und vorzeitigem Ausfall einer Dosierpumpe führen kann. Die Bredel und Certa Pumpen von WMFTG bewältigen die Herausforderungen beim Dosieren von Geschmacks- und Farbstoffen aufgrund ihres hohen Saugvermögens und der hervorragenden Funktion bei viskosen Medien problemlos.

Auch bei der Dosierung von CIP-Chemikalien ist die Genauigkeit sehr wichtig.Chemikalien wie Natriumhydroxid, Peressigsäure und Soda werden durch Leitungen und Prozessanlagen gepumpt, um die notwendige Hygiene zu gewährleisten.Eine Unter- oder Überdosierung dieser Chemikalien kann zu einer unwirksamen Reinigung und erhöhten Kosten durch zusätzliche Reinigungszyklen bzw. vergeudete Chemikalien führen. Mit den CIP-Dosierpumpen der Baureihen Qdos und Bredel von WMFTG stellt dies aufgrund ihrer Genauigkeit kein Problem dar.

Einige Reinigungschemikalien sind aggressiv, daher ist die Sicherheit des Personals hier von größter Bedeutung.WMFTG Pumpen halten alle Chemikalien sicher zurück.Auch lässt sich die Förderrichtung umkehren, um Leitungen vor Wartungsarbeiten vollständig zu entleeren.

Sichere Dosierung von Chemikalien bei CIP-Vorgängen in der Brauerei

Broschüre herunterladen

  • Ein Produkt suchen

  • Lokalen Ansprechpartner suchen

  • Hilfe und Ratschläge

    Telefon: +49 (0) 2183-4204-0

    Telefax: +49 (0) 2183-82592

    Email