Hefeförderung im Brauprozess

Fördern von Hefe in der BrauindustrieReduzierung von Ausschuss bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität bei der Dosierung, dem Ernten und dem Transfer von Hefe

Hefe ist ein wichtiger Bestandteil beim Brauen, da sie für den Gärprozess verantwortlich ist.Aus einfachen Zuckern wie Glukose und Maltose werden wichtige Inhaltsstoffe wie Alkohol und Kohlendioxid erzeugt. Wenn Hefe in einer Brauerei gefördert wird, muss dies mit großer Sorgfalt geschehen, um Schäden zu vermeiden, die ihre Wirkung und letztlich den Geschmack des Bieres beeinträchtigen könnten.

Ob Hefe von einer Braustufe zur nächsten überführt, in den Gärbehälter dosiert (Pitchen) oder zur Wiederverwendung nach der Gärung zurückgewonnen wird (Ernten), der Einsatz der richtigen Hefepumpe ist mit enormen Vorteilen verbunden.

Einsatz von passenden Technologien

Durch ihre Scherempfindlichkeit ist Hefe beim Einsatz vieler Pumpentypen anfällig für Schäden.Die Schlauch- und Sinuspumpen der Watson-Marlow Fluid Technology Group bieten eine äußerst schonende Förderung und schützten die geförderte Hefe vor Schäden.

Eine bauartbedingte schonende Förderung, genaue und wiederholbare Förderung, hohes Saugvermögen, hygienisches Design und eine sichere, einfache und kostengünstige Wartung mit langen Intervallen – diese wichtigen Anforderungen an eine Pumpe für den Brauereiprozess werden von unseren Baureihen Certa und Bredel erfüllt.

Insbesondere bei untergärigen Hefen, die in den möglicherweise mehreren Gärtanks der Brauerei nur schwer zu erreichen sind, sind Pumptechnologien mit hohem Saugvermögen entscheidend.Darüber hinaus kann die Rückgewinnung von Hefe nach der Gärung (Ernten), abhängig von der Produktviskosität, der Länge und Durchmesser der Rohrleitungen und unterschiedlichen Abständen zwischen den Tanks eine besondere Herausforderung darstellen. Eine schonende Verarbeitung des Produkts ist daher wichtig, um die Ausbeute zu maximieren und damit die Kosten zu senken.

Darüber hinaus ist Hygiene für Brauereien ein wichtiger Aspekt.Bakterien, die in den Gärprozess eintreten, können die Qualität des Bieres erheblich beeinträchtigen und zu Fehlaromen führen. Unsere Schlauch- und Sinuspumpen bieten ein hygienisches Design und sind für Clean-in-Place (CIP) ausgelegt.

Jede dieser Eigenschaften stellt sicher, dass neben der Herstellung eines hochwertigen und in der Qualität konstanten Bieres auch der Ausschuss reduziert wird.Durch eine Kombination aus einfacher Wartung und langen Wartungsintervallen tragen unsere Pumpentechnologien dazu bei, die allgemeinen Produktionskosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Bewährte Pumpen

Zu den typischen Vorteilen der leistungsstarken MasoSine Certa Sinustechnologie zählen Eigenschaften wie nahezu pulsationsfreie Förderung, hervorragende Eignung für viskose Stoffe, Einfachheit, Zuverlässigkeit, Energieeffizienz, untereinander austauschbare Teile und niedrige Gesamtbetriebskosten.Die Certa verfügt standardmäßig über EHEDG (Typ EL Class I und jetzt EL Aseptic Class I) und 3A Zertifizierung, lässt sich extrem leicht reinigen, ist wartungsarm und zeichnet sich durch minimale Stillstandzeiten aus.

Bredel Schlauchpumpen fördern bei jeder Umdrehung ein genau festgelegtes Volumen einer Flüssigkeit und dosieren die gewünschte Menge unabhängig von der Viskosität oder den Prozessbedingungen, ohne Scherkräfte und ohne Sauerstoffeintrag.Qualität und Wiederholbarkeit sind gewährleistet.

Das Herzstück der Bredel Schlauchpumpen sind die Schläuche.Eine optimale Hygiene, konstante und zuverlässige Leistung und hohe Prozessbetriebszeiten werden mit unserem lebensmittelechten F-NBR-Schlauch in Verbindung mit Bredel Pumpen erreicht.Die Schläuche erfüllen die Vorschriften FDA 21CFR177.2600, EC 1935/2004 und BfR XXI Cat. 4, bei bis zu 80 % längerer Betriebslebensdauer.

Certa Pumpen sind die erste Wahl für das Fördern von Hefe

Broschüre herunterladen

Große brasilianische Brauerei setzt in ihren zahlreichen Werken auf Certa Technologie

Broschüre herunterladen

Pumpen mit hohem Saugvermögen reduzieren die Zeit für das Ernten der Hefe

Broschüre herunterladen

  • Ein Produkt suchen

  • Lokalen Ansprechpartner suchen

  • Hilfe und Ratschläge

    Telefon: +49 2183 42040

    Email